«

»

Jan 28 2012

Beitrag drucken

3. Tag in Berlin – Finale

Am Samstag hatten die U17-Renners ihren letzten Renntag. Ein Sechstagerennen, das nur drei Tage lang ist. Aber Schule muss ja auch noch sein und die anderen Altersklassen sollen sich ab morgen auf der Bahn ebenfalls beweisen dürfen.
Die Taktik für das heutige Ausscheidungsfahren war klar vorgegeben: Manuel Porzner sollte alles darauf setzen, um nicht vor M. Malcharek (RSV Werner Otto) auszuscheiden, mit dem er sich um Rang duellierte.

Johannes Schinnagel war bisher noch nicht im Omnium klassiert, diese sollte heute noch geändert werden. Er kannte bisher allerdings nur Ausscheidungsfahren, bei denen nur jede zweite Runde und nicht jede Runde der letzte Fahrer im Rennen aufhören muss; die Ansagen am Start hat er leider nicht mitbekommen. Nach fünf Runden kam das Aus dann viel zu früh.

Manuel Porzner suchte sich schnell seinen Mann und blieb beständig auf Tuchfühlung. Runde 8 vor Schluss wurde er dann von links und rechts dann aber überspurtet und schied aus. Aus Manuel Porzners Sicht verteilten die verbleibenden Fahrer die Plätze geschickt, denn von Platz vier im Omnium wurde er, wenn auch knapp, nicht mehr verdrängt.

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.rsg-ansbach.de/151-3-tag-in-berlin-finale/