«

»

Aug 03 2012

Beitrag drucken

3 Siege für RSG Fahrer

Die RSGler waren am Wochenende bei Radrennen in Vaterstetten und Bundenthal erfolgreich am Start.

In Vaterstetten durften Nina Roszczyk und Eva-Maria Albrecht als jüngerer Jahrgang bei der U13 über 16 Runden zu je 1 km mitfahren. Bald fiel das Feld in drei Gruppen auseinander. Vorne konnten sich ab der vierten Runde fünf Fahrer vorne behaupten.

Dahinter folgte eine Dreiergruppe, die oft von Albrecht angeführt wurde. Zurückliegend drehte Roszczyk ihre Runden. Im Schlussspurt holte sich Albrecht noch Rang 6 und damit ein Preisgeld, Roszczyk  wurde Neunte.

Im Rennen der U15 schlug die Stunde des Lukas Ortner. Den Wettbewerb über 20 Runden ging er offensiv an. Bereits die erste von fünf Wertungsrunden gewann er durch einen Ausreißversuch. Auch danach ließ er nichts anbrennen. Alle folgenden Wertungen sicherte er sich im Spurt. Damit holte er sich verdient seinen ersten Sieg bei einem Lizenzrennen.

Etwas verschlafen ging Manuel Porzner in den U17-Wettbewerb über 25 Runden. Schnell hatte sich eine drei Mann starke Spitzengruppe abgesetzt. Nachdem Porzner erkannt hatte, dass diese Gruppe erfolgreich sein könnte, setzte er zur Verfolgung an und holte die Gruppe in einem kraftraubendem Solo ein. In der Spitze angekommen beteiligte sich Manuel Porzner rege an den Wertungs- und Prämiensprints und hielt das Tempo so hoch, dass in der letzten Runde beinahe noch das Feld überrundet worden wäre. Der Gewinn der Schlusswertung sicherte Porzner den Sieg.

Beim Bergrennen in Bundenthal starteten am Sonntag dann nur Lukas Ortner (U15) und Manuel Porzner (U17). Bei der U 15 gelang es in der 2. von 3 Runden (zu je 11,8 km) einer Neunergruppe dem 50-köpfigen Starterfeld davon zu fahren. Trotz schwerer Beine vom Vortrag war Lukas Ortner einer der Aktivposten, die den Vorsprung gegenüber dem Hauptfeld stetig vergrößerten. Im Endspurt musste er dann der Tempoarbeit Tribut zollen und belegte nur den 9. Preisgeldplatz.

Das Rennen der U 17 über 4 Runden (47,2 km) wurde im „vierziger" Schnitt absolviert und schon in der ersten Runde gelang es einer 6-köpfigen Gruppe am Berg dem Feld zu enteilen. Eine Runde später waren es nur noch 4 Fahrer die das Rennen anführten und mit dabei war Manuel Porzner (RSG Ansbach).

Im Zielsprint hatte kein Begleiter eine Chance gegen die Ansbacher „Rakete" der unterwegs auch noch eine Durchfahrtsprämie gewann.

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.rsg-ansbach.de/216-vaterstetten-bundenthal-am-vergangenen-wochenende-holten-die-rsg-fahrer-3-siege-nach-ansbach/