«

»

Mai 10 2013

Beitrag drucken

Spannende Rundenjagd vor dem Brücken-Center mit Heimsieg Porzners und großem Teilnehmerfeld bei der Stadtmeisterschaft

Den spannendsten Renntag seit Jahren erlebten am 9. Mai 2013 die Zuschauer auf der Ansbacher Residenzstraße. Durchgängig alle Wettbewerbe wurden sehr offensiv gefahren. Bummelphasen wie in den Vorjahren gab es keine.
Die Radsportgemeinschaft Ansbach hatte sich entschlossen, die Rennklassen U11 und U13 sowie U19 und Senioren II bis IV in einem Wettbewerb starten zu lassen. In den Nachwuchsklassen sind die Lizenzzahlen rückläufig und so konnten wenigstens größere Gruppen und nicht nur Einzelfahrer an den Start gehen.

Das Rennen der Schüler U11 und U13 gewann nach 10,8 km der Kehlheimer Henri Uhlig gefolgt von Marco Brenner (E-Racers Top Level Augsburg) und Jan Riedmann (RV Concordia Karbach). Riedmann war damit zugleich der beste der U11-Fahrer. Noah Scherle (RSG Ansbach) wurde 13.

Auch das U15-Rennen gewann ein Fahrer namens Uhlig, nämlich Dominik Uhlig von E-Racers Top Level Augsburg. Zweiter wurde Aaron Sommer vom TSV Ellwangen. Leopold Fiek (SC Vöhringen), dessen großer Bruder Arnold im Jahr 2012 das Eliterennen gewann, vervollständigte das Podium.

P1030438Es folgten die Wettbewerbe um die Stadtmeisterschaft. Aus 18 Voranmeldungen wurden dann 32 Kandidaten. Es wurden zwei Altersklassen gebildet. Die Angehörigen der Jahrgänge 2001 bis 2004 fuhren gemeinsam über 5 Runden bzw. 4,5 km, die Jahrgänge 1998 bis 2000 über 8 Runden oder 7,2 km.
In der Kategorie 2001 bis 2004 waren es 27 Starterinnen und Starter. Moritz Linz setzte sich bald leicht vom Feld ab. Zwischenzeitlich wurde er von Selina Porzner überholt. Doch auf den letzten Metern fuhr Moritz Linz noch einmal an Selina Porzner vorbei und gewann so diese Kategorie. Justus Ott wurde mit 22 sec Rückstand Dritter. Alle Fahrer wurde mit kräftigen Applaus und lautstarken Anfeuerungsrufen im Ziel empfangen.
Die fünf Fahrer der Jahrgänge 1998 bis 2000 starteten allesamt schon auf schnellen Rennrädern. Lange blieben die Fahrer zusammen und wechselten sich bei der Führung ab. Am Ende war der Zieleinlauf Jakob Waßer vor Jonas Klass und Kilian Steiger.
Der Sonderpreis für die teilnehmerstärkste Schulklasse ging an die Klasse 3 der Grundschule Hennenbach.
Die Ergebnisse der Anfängerrennen sind hier noch einmal abzurufen:

Ergebnis Stadtmeister 2001-2004        Ergebnis Stadtmeister 1998-2000

Knappe Entscheidung in der 3. Wertung der JugendDas U17 Rennen nahmen für die RSG Lukas Ortner und Tom Holzhäuser auf. Florian Gindhart und Patrick Halle (beide RSC Ingolstadt) lagen am Ende mit 27 Punkten gleichauf an der Spitze. Weil Gindhart die Schlusswertung gewann, hat er auch das Rennen gewonnen. Felix Groß (Venusberg) kam auf Platz 3. Lukas Ortner war etwas unglücklich mit seinen Vorstößen, um im Alleingang Punkte zu holen. Mit 2 Punkten wurde er 6. Tom Holzhäuser beendete das Rennen auf Rang 19.

P1030517Das gemeinsame Rennen der Junioren und Senioren wurde zu einem Kampf der Generationen. Die „Alten“ wollten den „Jungen“ nichts schenken – und umgekehrt. Richtig los ging das Rennen in der zehnten von 50 Runden. Die in dieser Runde abgenommene zweite Wertung ging an Manuel Porzner (RSG Ansbach, U19), der dann nicht die Beine  hochnahm, sondern weiter fuhr. Nach sechs Runden konnte Maik Hamann (Radl Express Feucht, Sen., später 7.) aufschließen. Im Feld begann eine wilde Verfolgungshatz, in deren Verlauf weitere Fahrer an die Spitze aufschließen konnten, aber auch das Feld in weitere Gruppen zerriss. Daniel Haible (RSG Ansbach, U19) konnte dem Tempo zunächst nicht folgen und wurde dann von der Spitzengruppe überrundet. Mit der hielt er dann aber bis ins Finale gut mit. Einige sehr erfahrene Seniorenrennfahrer schauten dagegen recht ungläubig drein, wie da die Post abging und gaben das Rennen vorzeitig auf. In der Finalphase konnten sich dann Thomas Krön (Concordia Strullendorf, Sen., später 2.), Matthias Lastowsky (RC Wendelstein, Sen., 3.) und Heiko Gericke (SSV Ulm, Sen., 4.) absetzen, was Manuel Porzner kurz um seinen Sieg bangen ließ. Dem Junior Porzner war es aber gelungen, vier Senioren hinter sich zu lassen.

P1030572Auch das Rennen der Elite B/C war eine Angelegenheit nur für tempoharte Sportler. Gerade die Hälfte der genau 60 Starter erreichte das Ziel. Der hohen Geschwindigkeit konnten auch Benjamin Herold und Aleš Großberger (beide RSG Ansbach) nicht folgen. Nur Johannes Sämann der ausrichtenden RSG Ansbach konnte im Feld mithalten. Nach der vierten Wertung bzw. nach 20 der 70 Runden hatte sich die entscheidende Spitzengruppe abgesetzt. Benedict Philipp (team erdgas schwaben, Sieger), Sandro Kühmel (Team Graakjaer, Zweiter) und Markus Rettenmaier (RSC Kempten) dominierten bis zum Ziel das Rennen. Ihnen folgte zunächst alleine Sinus Leif (Radsport Rhein Neckar, Vierter), der dann in Marek Bosniatzki (Team Graakjaer) und Richard Wolf (RSV Sonthofen) zwei Mitstreiter fand. Zur Spitze aufschließen konnten sie nicht und wurden stattdessen vom Hauptfeld im Finale wieder eingeholt. Sämann wurde als 23. klassiert.

 

Zur Bildergalerie

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.rsg-ansbach.de/2293-spannende-rundenjagd-vor-dem-brucken-center-mit-heimsieg-porzners-und-groses-teilnehmerfeld-bei-der-stadtmeisterschaft/