«

»

Aug 06 2013

Beitrag drucken

Noch eine Platzierung bis zum Aufstieg

Die Rennfahrer der Radsportgemeinschaft (RSG) Ansbach nahmen am Sonntag mit Achtungserfolgen und wichtigen Platzierungen am Radkriterium in Vaterstetten teil.

Vaterstetten_SämannIm Rennen der U15 startete Eva-Maria Albrecht über 20 km (20 Runden) als einziges Mädchen. Sie fand anfangs schwer in das schnelle Rennen, konnte sich aber, nachdem sie einmal überrundet worden war, aber gut im Feld halten. Was das Fahren im Feld betrifft, macht sie derzeit große Fortschritte und traut sich auch in den vorderen Positionen um die Kurven zu flitzen.

„Völlig am Limit“ fuhr Lukas Ortner (U17) sein Rennen über 25 km. Er hatte die letzten Wochen viel für die bevorstehende Österreichrundfahrt trainiert und fühlt sich derzeit etwas erschöpft, weshalb die aktuelle Regenerationswoche gut gesetzt ist. Mit den beiden Fahrer aus Ingolstadt (Haller und Gindhart) konnte Ortner nicht mithalten. Diesen genügte es nicht nur, das Feld zu überrunden, sondern sie fuhren dem Peloton gleich noch einmal davon. In der letzten Wertung konnte Ortner dann doch noch Punkten und sich so Platz vier sichern.

Daniel Haible trat im 29 Fahrer starken Feld der Junioren U19 an. Nach längerer Rennpause konnte er auf den 35 km zunächst nicht vorne mitfahren und wurde dann, wie viele andere auch, überrundet. Er behielt seinen Kämpferwillen bis zum Finale und kam als 16. ins Ziel.

Mit 70 anderen Fahrern der Klassen Elite B und C hatte Johannes Sämann (C-Klasse) 60 Runden zu fahren. Es war ein von ständigen Führungswechseln geprägtes Rennen, so dass sehr viele Fahrer, am Ende 24, Wertungspunkte holen konnte, keiner aber bis zum Finale einen komfortablen Rundenvorsprung herausfahren konnte. Sämann war in der zweiten Rennhälfte dann auch tatsächlich in der Gruppe, die sich am längsten, nämlich über drei Wertungen, vorne halten können. Das Feld ließ die Fünfergruppe aber nicht wirklich davon kommen, der Abstand war nie größer als eine halbe Minute. Mit sieben Wertungspunkten kam Sämann in der Endabrechnung auf Rang sechs. Damit hat er nun vier von fünf erforderlichen Top10-Platzierungen für den Aufstieg in die B-Klasse eingefahren.

Am Samstag starten die RSGler ab 14 Uhr beim Kirchweihkriterium in Altdorf bei Nürnberg.

 

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.rsg-ansbach.de/2548-eine-platzierung-bis-zum-aufstieg/