«

»

Aug 19 2013

Beitrag drucken

Lukas Ortner sprintet in Weißenburg aufs Podium / Porzner Fünfter bei DM

Ein umfangreiches Programm absolvierte Lukas Ortner (RSG Ansbach, U17) vergangene Woche.
Vom 11.8. bis 16.8. startete der Schüler für den Bayerischen Radsportverband bei der ASKÖ Radjugentour im Burgenland / Österreich. Bei seinem ersten großen internationalen Einsatz hatte er sich zum Ziel gesetzt, die Etappen jeweils ohne allzu großen Verlust zu beenden und nicht wegen Überschreitens der Karenzzeit aus dem Rennen genommen zu werden. Dies ist ihm im Prolog und in den vier Etappen,  insgesamt 298,5 km, auch gelungen. Das Ergebnis, der 111. Platz in der Gesamtwertung, ist dabei noch nachrangig. In der Mannschaftswertung kamen die Bayern auf Platz drei von 22 Mannschaften aus 16 Nationen.

Nach nur einem Ruhetag nahm Ortner dann am Weißenburger Kirchweihkriterium teil. Im Rennen der Jugend U17 über 32,4 km (24 Runden) hielt es der Ansbacher mit drei weiteren Fahrern nicht lange im Hauptfeld aus. Nach acht Runden bildete sich um den RSGler die rennentscheidende Spitzengruppe, die bis zum Finale vom Feld auch nicht mehr eingeholt wurde. Ortner wurde Dritter.

Eva-Maria Albrecht wurde im Rennen der Schülerinnen U15 über 16,2 km Zweite. Die Schülerinnen mussten dabei mit den Schülern gemeinsam starten, wobei sich Albrecht mittlerweile im Peloton auch gut gegen die Jungen durchsetzen kann.

Daniel Haible (U19) hatte im Junioren-Wettbewerb über 40,5 km gegen die Übermacht der Bundesligamannschaft Team Auto Eder Bayern keine Chance. Einen Tag nach seinem 18. Geburtstag gab er sich kämpferisch und holte sich den zweiten Platz in einer Barprämie. Am Ende wurde er Elfter.

Vier Kilometer mussten Noah Scherle und Lorenz Ortner (beide U11) fahren.  Lorenz verpasste als Vierter das Treppchen knapp, Noah wurde Sechster.

Im Anfängerrennen durfte Jakob Scherle kurz vor dem Hauptrennen Rennluft schnuppern und fuhr auf Anhieb als Sieger über den Zielstrich. Die Medaille wurde ihm vom späteren Sieger des Eliterennens, John Degenkolb, umgehängt.

Ebenfalls wieder erfolgreich im Renneinsatz war Manuel Porzner am Freitag und Samstag auf der Radrennbahn in Köln. Dort fanden die Deutschen Omniumsmeisterschaften statt. Der Scratch-Weltmeister wurde dort Fünfter. Deutscher Meister im Bahnmehrkampf wurde der Vizeweltmeister Marc Jurczyk aus Böblingen.  

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.rsg-ansbach.de/2620-lukas-ortner-sprintet-in-weissenburg-aufs-podium-prozner-fuenfter-bei-dm/