«

»

Jan 01 2010

Beitrag drucken

Ansbach – Heilsbronn

Unsere heutige über 40 km lange und etwas hügelige Tour mit Ziel Biergarten Schönau in Heilsbronn (Tel.: 09872 957877) beginnen wir am Schlossplatz. Wir radeln an der Orangerie vorbei und fahren diesmal zur Eyberstraße und auf deren Radweg bis nach Eyb, Über die Windsbacher Straße kommen wir zum Radweg an der Eichenbachstraße, wir fahren nun bis zum Ortseingang von Untereichenbach.

Gleich nach der Brücke fahren wir links ab und auf einem Flurweg durch den Wald nach Obereichenbach. Dort fahren wir weiter auf dem nun asphaltierten Radweg am Fischhaus vorbei hoch nach Katterbach. An der Kaserneneinfahrt wechseln wir (Ampel!) die Straßenseite und fahren auf dem Flurweg neben der B 14 bis zur Abzweigung nach Neukirchen. Wir fahren dann auf dem Radweg nach und durch Neukirchen, biegen dann aber links ab um durch den Herrenwald nach Wicklesgreuth zu fahren. (diese Strecke ist den Nordic-Walkern der RSG durchaus bekannt!). Wir durchfahren die Siedlung, biegen dann links ab in Richtung Bundesstraße, folgen dann aber dem Wegweiser nach Petersaurach. In Petersaurach radeln wir nun an der Kirche vorbei Richtung Aich, biegen aber links ab, um am Friedhof vorbei in den Klosterwald zu gelangen. Dort wartet wieder eine teilweise fein geschotterte Piste auf uns, auf der wir bis in die Werkvolksiedlung kommen und dabei die Staatsstraße unterqueren. In der Werkvolksiedlung biegen wir rechts ab um dann im Tal links zum Biergarten „Schönau“ einzubiegen. Nach der Rast fahren wir weiter bis zur alten Bundesstraße auf der wir Richtung Ansbach fahren. Wir biegen vor der Abfahrt zur B 14 rechts zum Trimm-Dich-Pfad ein und radeln nun durch den Ketteldorfer Forst (wieder auf einem geschotterten Weg). Die Bahnstrecke queren wir an der Anrufschranke, die uns geöffnet wird, wenn kein Zug kommt. Nach der Schranke biegen wir links ab und kommen dabei später zur B 14, die wir jetzt nach Petersaurach hin queren. Wir fahren nun durch Petersaurach, anschließend auf dem asphaltierten Flurweg nach Langenloh und ab dort auf dem Radweg nach Herpersdorf. Der Rest der Strecke nach Ansbach ist Routine, über Volkersdorf geht es zum EDEKA-Markt in Sachsen, wo an der Ampelanlage die Staatsstraße gequert wird. Der Rest der Strecke geht nun durch Alberndorf über Eyb (an der Eich) nach Ansbach zurück.

 

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.rsg-ansbach.de/27-ansbach-heilsbronn/