«

»

Mai 27 2014

Beitrag drucken

Lukas Ortner sprintet aufs Podium

Die Rennfahrer der RSG Ansbach waren am Sonntag bei der Main-Spessart-Rundfahrt in Karbach am Start.

Im Rennen der Schüler U 11 über 9,2 km konnte Jakob Scherle zwar nicht ganz mithalten, wurde am Ende dennoch Neunter. Die Schüler U13 hatten auf dem 2,3 km langen Kurs durch die Gemeinde bei Marktheidenfeld sechs Runden zu fahren. Lorenz Ortner blieb dabei auf Tuchfühlung zur Hauptgruppe und beendete das Rennen als Sechster, Noah Scherle wurde mit Rundenrückstand wie sein kleiner Bruder ebenfalls Neunter.

Einen schlechten Tag erwischte Eva-Maria Albrecht, die in der Klasse der U17-Mädchen nach 27,6 km mit erheblichem Rückstand 15. wurde.

Das beste Tagesergebnis lieferte im Rennen der Jugend U17 Lukas Ortner ab. Der Wettbewerb begann hektisch mit zahlreichen Ausreißversuchen. Den Prämiensprint zur Hälfte des 39,1 km langen Rennens nutzte Ortner mit drei weiteren Fahrern für die entscheidende Attacke. Das Quartett arbeitete gut zusammen und konnte seinen Vorsprung bis zum Ziel auf fast eineinhalb Minuten ausbauen. Im Zielsprint musste sich Lukas Ortner nur Maximilian Hamberger (Regensburg) und Martin Meiler (Oberammergau) geschlagen geben, wurde also Dritter.

Für seine Bundesligamannschaft Team Auto Eder Bayern startete Manuel Porzner im Juniorenrennen, welches nach einem Überführungsabschnitt hauptsächlich auf einem bergigen Rundkurs außerhalb Karbachs ausgetragen wurde. Porzners Mannschaft prägte das Rennen über 95 km wie keine andere und belegte die ersten drei Plätze. Porzner selbst wurde 14.

Zum erfreulichen Abschneiden der Ansbacher steuerte Daniel Haible bei den Jedermännern über 34,5 km noch Rang acht hinzu.

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.rsg-ansbach.de/3365-lukas-ortner-sprintet-aufs-podium/