«

»

Jun 02 2014

Beitrag drucken

Weltmeister im 12-Stunden-Mountainbikefahren

2014-05-31_SiegerehrungBenjamin Herold (RSG Ansbach) wurde am vergangenen Samstag mit der Viererstaffel des Teams Messingschlager Weltmeister im 12-Stunden Rennen.
Die Veranstalter hatten in Weilheim in Oberbayern einen 6,1 km langen Rundkurs präpariert, der neben rasanten Singletrails auf Wald- und Wiesenwegen auch mit 100 Höhenmetern aufwartete. Der 20-jährige Ansbacher startete für das Team Messingschlager, das seinen Sitz im oberfränkischen Baunach hat und seinem zehnköpfigen Kader an Amateursportlern semiprofessionelle Startbedingungen gewähren kann.
Weilheim1Der Wettbewerb lief so ab, dass immer ein Fahrer der Vierermannschaften auf dem Kurs war, um möglichst schnell eine Runde zu absolvieren, während sich die anderen Mannschaftsfahrer erholen konnten. Sieger wurde die Mannschaft, die innerhalb von 12 Stunden die meisten Runden vollständig absolvierte. An dem Rennen nahmen 33 Mannschaften teil, wobei sowohl Fahrer mit als auch ohne Lizenz eines Radsportverbandes starten durften.
Das Team um Herold legte in 12 Stunden 48 Runden zurück, wobei den Erfolg erst Herold als Schlussfahrer sicherte. Beim letzten Wechsel lag die Mannschaft noch 5 Sekunden hinter dem Team Stadler zurück. Durch vollen Einsatz konnte Benjamin Herold deren Schlussfahrer noch einholen und um 41 Sekunden distanzieren.

 

Bild oben: Podium, B. Herold 2. v. r.
Bild unten: Zieleinfahrt B. Herold

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.rsg-ansbach.de/3382-weltmeister-im-12-stunden-mountainbikefahren/