«

»

Jun 25 2014

Beitrag drucken

Marathon Pfronten am 15.06.14

Pfronten……

 

Kurpark… Ruhe und Erholung finden.

Alpengarten…..wunderschöne Eindrücke sammeln.

Burgmuseum, Heimathaus…..Kultur erleben.

Büchereien….Bildung pur.

Kirchen und Kapellen….tolle Gottesdienste, Meditation und Konzerte erleben.

(Quelle: www.Pfronten.de/Sehenswürdigkeiten)

 

Wer Ruhe und Entspannung in einen der schönsten Städtchen mit ca. 8.000 Einwohnern im Allgäu sucht ist hier genau richtig.

Mehr Entspannung geht nicht.

 

Oder……?

 

DER PFRONTEN MTB MARATHON !!!

 

Marathonstrecke 53km und 1900HM.

Extremstrecke 70km und 2600HM.

 

Auch drei Mitglieder des RadHaus-Team’s suchten am 15.06.2014 die Entspannung.

Daniel Mahli und Gerhard Härtlein stellten sich der Extremstrecke.

Manuel Vogel konnte sich auf der Marathonstrecke austoben.

 

Leider musste das Team auf Ihren Leader Thomas Heuler an diesem Wochenende verzichten.

 

Mit am Start waren als Ex-RadHaus-Team-Mitglied Benjamin Herold (jetzt Team Messingschlager) der sich ebenfalls an der Marathonstrecke versuchte und

Gastfahrer von der RSG Ansbach, Ales Großberger der sich am Morgen noch ummeldete und von der Marathonstrecke auf die Extremstrecke wechselte.

 

Start war in der Ortsmitte.

 

Für die Fahrer der Extremstrecke fiel der Startschuss schon um 10.00 Uhr. Daniel, Gerhard und Ales machten zu Beginn gleich Bekanntschaft mit dem Hausberg in Pfronten ’’Breitenberg’’. Hier ging es direkt von 800Hm auf über 1600Hm. Danach wartete ein gefühlt freier Fall auf wieder knapp 900Hm.

Ein leicht ansteigendes Stück von ca.12km länge, dass gleichzeitig der Start für Benjamin und Manuel auf der Marathonstrecke bedeutete, führte die Fahrer dann zum nächsten Gegner: ’’Edelsberg’’.

Ab diesem Streckenabschnitt war die zu bewältigende Entspannung für alle die Selbe.

 

Am Edelsberg ging es erst einmal auf Asphalt dann auf Schotter Richtung Gipfel.

Hier warteten 600Hm auf die Fahrer. Auf der Alm die man kurz vor dem Gipfel passierte sorgten die Fahrer für gute Laune bei den Zuschauer. Die wohl froh waren hier nicht mit dem MTB klettern zu müssen. Musik und die Schreie der Trommler und Wanderer peitschten die Fahrer dann in den letzten kurzen aber verblockten Anstieg am Edelsberg.

 

Danach wurden dann wieder ordentlich Tiefenmeter gesammelt, 400TM am Stück.

 

Unten angekommen wartete nach einer kurzen Geraden das ’’Himmelreich’’ mit 350HM.

Wieder ging es auf Schotterpisten im Wald hinauf, der Kurs in diesem Abschnitt wurde durch Holzfäll arbeiten noch sehr viel entspannter als die Fahrer ursprünglich dachten.

 

Da es allen Fahrern auf der Erde doch besser gefiel, ging es direkt vom Himmelreich hinaus bzw. hinunter in Richtung Breitenberg.

 

Daniel Ales und Gerhard durften diesen schon zum zweiten mal genießen für Benjamin und Manuel barg der Breitenberg noch einige ruppige Überraschungen.

 

Hinauf ging es 700HM wie gewohnt auf Schotter danach wurden die Driftfähigkeiten der Fahrer auf die Probe gestellt.

Endlose Serpentinen und Spitzkehren.

Da hieß es in der Kurve, Fuß aus dem Pedal und los geht’s……..

Der krönende Abschluss war ein sehr verblockter Trail mit riesigen Steinen und Wurzeln der nur im Stehen zu bewältigen war.

Hier mussten die physischen und technischen Ressourcen moch einmal voll ausgeschöpft werden.

Die letzten 3km gingen Flach durchs schöne Pfronten bis in den Zielbereich.

 

 

ERGEBNISSE……: Marathon Ergebnisse Extremstrecke__Klassen

 

Ich für meinen Teil kann nur sagen dass ich am ende des Tages sehr entspannt war.

Und freue mich nächstes Jahr.

 

Manuel

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.rsg-ansbach.de/3451-marathon-pfronten-am-15-06-14/