«

»

Jul 28 2015

Beitrag drucken

Zwischenbericht vom P-Seminar Sport

2015-07-28_P-Seminar_04Drei Tage, knapp 200 km und 3 000 Höhenmeter – so lautet die bisherige Bilanz des P-Seminars Sport, das seit Samstag durch die Alpen radelt.

Am ersten Tag ging es nach der Zugfahrt einige Meter bergauf und dann hinab in das Tannheimer Tal. Von dort ging es über den Gaichtpass hinab in das Lechtal und schließlich mit einer der härtesten Steigungen hinauf zu unserem Zielort „Bschlabs“, welcher am Fuße des Hahntennjochs liegt.
An Tag zwei überwanden wir dann die restlichen 600 Höhenmeter des Hahntennjochs, welches so manchen zum „Beißen“ bewegte, wie unser Seminarleiter Herr Rupp immer wieder betont. Anschließend genossen wir den frischen Fahrtwind bei unserer Abfahrt in das Inntal. Dort fuhren wir bis Landeck, wo wir in das Paznauntal einbogen, in dem unser heutiger Zielort Galtür lag.
Nach der langen und kräftezehrenden zweiten Etappe waren unsere Oberschenkel und unsere Sitzknochen schon ganz schön in Mitleidenschaft gezogen. Daher sollte der darauffolgende Tag fast „eine Erholung“ werden. Mit nur etwa 500 Höhenmetern und etwa 50 Gesamtkilometern rollten wir dennoch erschöpft in unserem Zielort Schruns (bei Bludenz) ein. Mit dem heutigen Tag haben wir mit der Bieler Höhe den höchsten Punkt unserer Tour überwunden und mit dem Ausblick auf einen türkisblauen See vor majestätischen Gipfeln und Gletscherspitzen sicherlich auch eine der schönsten Aussichten genossen.

Drei anspruchsvolle Tage warten noch auf uns, bis wir im heimischen Ansbach ankommen werden, welche hoffentlich genauso erlebnisreich und reibungslos verlaufen, wie bisher.

Julia Hennig, Jonas Wiegner, Christian Scherm

P-Seminar Sport

 

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.rsg-ansbach.de/4228-zwischenbericht-vom-p-seminar-sport/