«

»

Sep 23 2015

Beitrag drucken

Querfeldein Marathon in Schneckenlohe

Am Sonntag, den 20.09.15 fand in Schneckenlohe in Oberfranken der 19te Querfeldein Marathon statt. Nachdem im Vorjahr bereits vor dem Rennen “Land unter” war, versprach der diesjährige Wetterbericht eine trocken Austragung. Bereits beim Einfahren wurde jedoch klar, daß es in Oberfranken mehr geregnet hatte als in Mittelfranken. Trotzdem blieben die Trockenreifen auf den Rädern, was sich im Verlauf der Rennen teilweise als nachteilig herausstellte. Als erste Startgruppe war die 80 km Strecke vorgesehen. Bei kühlen 12 Grad ging das Feld um 9.30 Uhr auf die Strecke. Vom Team Radhaus/RSG Ansbach waren Gerhard Härtlein, Manuel Vogel und Stefan Holderied am Start. Stefan hatte nach einigen Kilometern einen Plattfuß, den die Pannenmilch leider nicht abdichtete und musste das Rennen aufgeben. Die anderen beiden kamen gut durchs Rennen und konnten Stürze vermeiden. Gerhard Härtlein gewann die Senioren 3 Klasse mit großem Vorsprung vor den nächsten Konkurrenten. Manuel Vogel belegte den 4ten Platz in der Senioren 1 Klasse, womit er das Podium nur knapp verpasste! Den Gesamtsieg auf der 80 km Strecke und damit auch den Sieg in der Hauptklasse holte sich Benjamin Herold von der RSG Ansbach.

Um 10.00 Uhr ging das deutlich größere 40 km Feld an den Start. Hier war das Radhaus/RSG Ansbach mit drei Fahrern vertreten. Um das Feld zu “neutralisieren” fuhren alle Fahrer hinter dem Startfahrzeug den Zielberg hinunter, und wurde von dort bergauf gestartet. Durch den Startberg kristallisierte sich sofort eine Spitzengruppe heraus, in der Daniel Mahli vertreten war. Leider verfuhr sich nach ca. der Hälfte der Strecke die Spitzengruppen mit drei Fahrern in der auch Daniel vertreten war. Durch diesen Irrtum war ein Sieg nicht mehr möglich. Ein heftiger Regenschauer weichte den technisch anspruchsvollen Teil der Strecke zusätzlich auf, und mehre Stürze ließen Daniel auf den Gesamtrang 10 zurückfallen. In der Alterklasse Senioren 1 war dies der 3te Podiumsplatz. Thomas Heuler konnte das Tempo der Spitzengruppe am ersten Berg nicht mitgehen und fuhr nach kurzer Alleinfahrt in der Verfolgergruppe mit. Durch einen Sturz auf einem rutschigen Hohlweg waren die Chancen auf einen Podiumsplatz hoffnungslos. Er kam auf dem 9ten Gesamtrang und damit bei den Senioren 2 auf den vierten Platz. Der dritte Fahrer vom Radhaus war Andre Forster. Er kam auf den Gesamtrang 69 (AK Senioren 1 Platz 24)

 

 

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.rsg-ansbach.de/4311-querfeldein-marathon-in-schneckenlohe/