«

»

Dez 20 2016

Beitrag drucken

Zum Jahresende ein 3. Platz bei der Deutschen Meisterschaft im Omnium in der U19 w

Aufgrund der guten Leistungen auf Bahn und Straße in 2016 durfte Ricarda Bauernfeind (RSG Ansbach) als U17-Mädchen bei den Deutschen Bahnmeisterschaften der U19 weiblich im Omnium (Bahnmehrkampf) in Frankfurt/Oder teilnehmen.

Dabei begann sie den Wettkampf mit 4 Disziplinen (Scratch, Temporennen, Ausscheidungs- und Punktefahren) ohne Respekt vor den Juniorinnen mit einem Überraschungssieg im Rennen auf Endspurt (Scratch). Dem folgte ein 5. Platz im Temporennen, bei dem es in jeder der 16 Runden um Punkte ging. Nach Platz 2 im Ausscheidungsfahren lag Ricarda zu aller Erstaunen punktgleich mit Vanessa Wolfram (Turbine Erfurt) in Front, sodass das abschließende Punktefahren über 60 Runden (15 km) die Entscheidung über den Titel bringen musste.

Hier lag alle Aufmerksamkeit der Konkurrentinnen bei der Ansbacherin, und so gelang es Franziska Koch (Unna / bis dato Dritte) und der sprintstarken Vanessa Wolfram bei den Wertungsrunden sich immer wieder vor Ricarda  zu platzieren.

Am Ende erreichte die Ansbacherin in der Gesamtwertung trotzdem überglücklich den 3. Platz auf dem Siegerpodest, noch vor der Weltmeisterschaftsteilnehmerin 2016 Franziska Brauße (RSV Öschelbronn).

Nicht lumpen ließen sich die Querfeldeinspezialisten Marco und Mauro Brenner (beide RSG Ansbach) bei den Bayerischen Meisterschaften im Crossfahren in Rosenheim. Sie belegten nach 20 bzw. 30 Minuten plus 1 Runde bei den U15-Schülern Platz 3 (Mauro) und Rang 2 in der Jugend U17 mit Marco.

 

 

Bild (EK): Auf dem Podest v.l. Franziska Koch (Unna), Vanessa Wolfram (Erfurt) und die Ansbacherin Ricarda Bauernfeind.

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.rsg-ansbach.de/4917-zum-jahresende-ein-3-platz-bei-der-deutschen-meisterschaft-im-omnium-in-der-u19-w/