«

»

Mai 26 2017

Beitrag drucken

Erfolgreich bei der „Kleinen Friedensfahrt“

Am vergangenen Wochenende waren die beiden RSG-Fahrer Mauro und Marco Brenner mit der Bayernauswahl bei der „Kleinen Friedensfahrt“ (TMP-Tour) in Gotha im Einsatz.

In der U-15 waren 92 Sportler am Start der 3-Etappen-Fahrt mit einem Prolog als Kriterium. Mauro Brenner zeigte sich umsichtig und belegte am Ende Platz 24, um bei der 1. Etappe dem Bergzeitfahren über 5 km etwas hinter seinen Erwartungen zurückzubleiben (70.), wobei hier bei vielen Teilnehmern die Hoffnungen auf gute Platzierungen im böigen Wind zerstoben. Bei der 2. und 3. Etappe (Straßenrennen) rückte der Ansbacher wieder alles ins richtige Licht und belegte die Plätze 19 und 28 und erreichte damit in der Gesamtwertung Rang 29. Er war damit Fünftbester Bayer und 3. in der Nachwuchswertung des jüngeren Jahrgangs, was die Erwartungen für 2018 hoch ansiedelt.

Der Start in die Tour (mit 11 ausländischen Mannschaften) war bei Marco Brenner (U-17) etwas holprig, weil die Jagd auf ein Leadertrikot durch einen Kettenschaden im Prolog erst einmal ins Stocken kam. Beim Bergzeitfahren drehte der Ansbacher aber auf und holte über 5 km in 8:20 Minuten Rang 12 und schlüpfte damit in das „weiße Trikot“ des besten Nachwuchsfahrers, dass er auch auf der 2. Und 3. Etappe verteidigte (Platz 19 und 38).

In der Gesamtwertung finishte der Nationalkaderfahrer Marco Brenner auf Platz 13 unter 162 Sportlern.

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.rsg-ansbach.de/5110-erfolgreich-bei-der-kleinen-friedensfahrt/