Apr 15 2018

Bergflöhe der RSG Ansbach nicht zu stoppen

Das Allgäu-Dorf Schweinlang war am Samstag Austragungsort des Allgäuer Straßenpreises. Für die bayerischen Fahrer wurden in diesem Rahmen die Landesmeister im Bergfahren bestimmt. Für die Brenner-Brüder war dies ein äußerst erfolgreiches Pflaster.

Die beiden leichtgewichtigen Bergfahrer aus Augsburg, die für die RSG Ansbach starten, ließen es in ihren Altersklassen nicht auf einen Zielspurt ankommen, sondern suchten frühzeitig die Entscheidung in ihren Altersklassen. Mauro Brenner (U15) fuhr daher nach 28 km mit komfortablen 45 sec. Vorsprung über den Zielstrich. Der ältere Marco Brenner (U17) folgte eine Stunde später diesem Beispiel und gewann nach 46 km mit nicht nur den Straßenpreis, sondern ebenfalls die Meisterschaft. Hochkonzentriert spulte er die fünf Runden ab, zu deren Ende jeweils ein über 1 km langer Anstieg hochzufahren war. Um weniger als 1 sec. verpasste der Ansbacher Neuzugang Daniel Schrag Edelmetall. Er beendete die Meisterschaft als Vierter. Insgesamt Elfter und Zehner bei der Bayerischen wurde Lorenz Ortner aus Külbingen, der in diesem Jahr ebenfalls in die U17 aufgerückt ist.

Lukas Ortner, der seit zwei Jahren für das Herrmann Radteam aus Baiersdorf fährt, beendete das Elite-Rennen als 29. im Hauptfeld.

 

Fotos: oben: Mauro Brenner bei der Zieleinfahrt
rechts: Marco Brenner führt das Rennen alleine an.

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.rsg-ansbach.de/5756-bergfloehe-der-rsg-ansbach-nicht-zu-stoppen/