«

»

Aug 10 2010

Beitrag drucken

Bayerischer Bahntitel für Manuel Porzner, Silbermedaille für Johannes Sämann

Ansbach (mu) Auf ungewohntem Terrain bewegten sich am Freitagabend die Ansbacher Rennfahrer Manuel Porzner und Johannes Sämann bei den Bayerischen Bahnmeisterschaften im niederbayerischen Niederpöring.

Für die Schüler U15 stand ein Omnium auf dem Programm, das aus einem 1000 m Zeitfahren und einem Punktefahren bestand.

Bereits in der ersten Disziplin legte Manuel Porzner mit einer Zeit von 1:14,45 min die Karten auf den Tisch.

Dies bedeutete beachtliche 6,19 sec Vorsprung auf den Zweiten, Johannes Schinnagel aus Dachau und 6,40 sec auf den Ingolstädter Lars Nicolai. Das Punktefahren, vergleichbar mit einem Kriterium auf der Straße, führte 30-mal über die 333 m lange Betonpiste.

Mit Rundengewinn sicherte sich Porzner auch diese Teildisziplin. In der Gesamtwertung des Omniums bedeutete dies ebenfalls Rang 1 und damit den Titel Bayerischer Bahnmeister 2010 in der Klasse U15.

In der Junioren U19 Klasse werden die Titel in verschiedenen Disziplinen vergeben, wobei einige Wettbewerbe erst am kommenden Freitag ausgetragen werden. Wegen Regens waren die für Samstag angesetzten Rennen abgesagt worden. Bei Nässe ist die Bahn aufgrund der Kurvenüberhöhungen nicht sicher befahrbar.

Im 3000 m Einzelzeitfahren belegte Johannes Sämann in 3:57,08 min den fünften Rang. Bayerischer Meister wurde hier in 3:43,12 min Michael Schmidt aus Altenstadt. Im 3000m Mannschaftszeitfahren durfte sich Sämann dann über eine Silbermedaille freuen. Zusammen mit Benedikt Kendler (Traunstein) und Sebastian Haslach (Augsburg) fuhren sie mit 3:47,90 min die zweitbeste Zeit.

Am Sonntag nahmen die RSGler am 58. Silber-Pils-Preis in Bellheim statt. Dies ist eines der traditionsreichsten deutschen Straßenrennen. Andreas Geißler, der erst vor Kurzem ein Mountainbike Etappenrennen über die Alpen absolviert hatte, hielt sich im riesen Feld der Elite C schadlos. Nach 120 km rollte er mit dem Hauptfeld ins Ziel.

Pech hatte Junior Sämann, der im 80 km Rennen zu Fall kam. Nach einer langen Aufholjagd hatte er den Kontakt zum Spitzenfeld wieder hergestellt. Am Ende fehlten ihm dann doch die nötigen Körner. Im Schlussspurt kam er unter Wert geschlagen auf den 23. Rang.

Über 40 flache Kilometer ging das Schüler U15 Rennen. Auch hier war wegen des Kurses, der keine Schwierigkeiten aufweist, ein Massensprint vorprogrammiert. Manuel Porzner war im Zielsprint durch einen über die Straße gespannten Werbebanner irritiert. Er vermutete den Zielstrich unter diesem Banner; in Wirklichkeit befand sich dieser einige Meter davor. Zu spät ging er deshalb im Schlussspurt aus dem Windschatten der Konkurrenten, holte aber dennoch den zweiten Platz hinter Marc Jurczyk aus Böblingen.

Am kommenden Wochenende starten die Ansbacher bei den stimmungsvollen Kirchweihkriterien in Altdorf und Weißenburg.

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.rsg-ansbach.de/64-bayerischer-bahntitel-fuer-manuel-porzner-silbermedaille-fuer-johannes-saemann/