«

»

Aug 16 2010

Beitrag drucken

Äußerst erfolgreiches Wochenende für Ansbacher Radsportler bei den fränkischen Heimrennen

Ansbach (mu, 16.8.10) Fünf Podestplätze waren die große Ausbeute der Rennfahrer der Radsportgemeinschaft Ansbach bei den Kirchweihkriterien in Altdorf und Weißenburg.

Beim Rennen in Altdorf am Samstag spulte der U15-Fahrer Manuel Porzner sein aus den vergangenen Wochen bekanntes 25 Minuten Programm ab:

Mit dem Startschuss zu den 20 Runden über je 900 Meter setzte sich Porzner von der Konkurrenz ab Zur Halbzeit des Rennens hatte er das Feld bereits überrundet um diesen bald darauf wieder davon zu fahren..
Unangefochten stand er somit als Sieger des Wettbewerbs fest.

Ebenfalls auf dem obersten Treppchen des Podiums fand sich nach dem gemeinsamen Rennen der U11 und U13 Eva-Maria Albrecht wieder. Als Vierte des Gesamteinlaufs der U11 wurde sie nach 10,8 km bestes Mädchen und durfte daher mit den Buben auf das Podest.

Lukas Ortner wurde in der U13 Wertung Achter.

Eine weitere Spitzenplatzierung steuerte Johannes Sämann in der U19 bei. Mit einer starken Vorstellung und dem Gespür für die richtige Ausreißergruppe schaffte der Wallersdorfer die Voraussetzungen für ein sehr gutes Abschneiden. Nicht einschüchtern ließ er sich von der mannschaftlichen Dominanz der Bundesligateams Team Auto Eder Bayern und Team Franken. Zusammen mit drei Mitstreitern fuhr er dem Feld davon und sicherte sich so immer wieder Spitzenplätze in den Wertungs- und Prämienrunden. Nach zwei Dritteln des Rennens konnte das Quartett das Feld überrunden, so dass ein Platz unter den ersten Vier schon feststand. Mit der besten Punktebilanz der ehemaligen Ausreißer gewann Nick Möller (Altenkunstadt), Johannes Sämann kam auf den dritten Platz.

Toll aufgelegt zeigte sich im Rennen der Elite C auch Marco Keßler. Bereits nach 15 der 70 Runden war ein Großteil der 63 Fahrer wegen Rückstands ausgeschieden. So erging auch Andreas Geißler, der sich zu weit hinten im Feld aufhielt, als dieses durch eine Tempoverschärfung an der Spitze in zwei Gruppen geteilt wurde. In dem nur noch 22 Fahrer starken Peloton hatte Marco Keßler keine Mühe mitzufahren. In der Schlussphase konnte Keßler sogar noch eine Barprämie erspurten. Als Bester ohne Punkte wurde er als 15. klassiert.

Am Sonntag stand die 56. Austragung des Weißenburger Kirchweihkriteriums im Rennkalender der Ansbacher. Eva-Maria Albrecht erreichte den 6. Platz in der U11, Lukas Ortner fuhr hier in der U13 auf den 14. Rang.

In der U15 bot sich das gleiche Bild wie am Vortag. Manuel Porzner bog bereits in der ersten der 12 Runden (je 1,35 km) als Solist auf die Zielgerade ein. Auch am Sonntag schickte er sich an, das Feld zu überrunden. Wegen der kurzen Renndauer und der größeren Rundenlänge gelang ihm das zwar nicht mehr ganz, aber auch hier trug er sich in die Siegerliste ein. Neben dem Tagessieg holte sich Porzner auch weitere Punkte für die Wertung zum Bayerischen Kriteriumsmeister 2010. Nach den Siegen in Ansbach, Viechtach und jetzt Weißenburg dürfte ihm der Titel bei der letzten Etappe in Mering im September kaum noch zu nehmen sein.

Einen schlechten Tag erwischte Jonatan Schneider in der U17. Bald verlor er den Anschluss an das Feld. Als dann seine beiden Leidensgenossen auch noch vor ihm in einer Kurve stürzten, stieg er vollends entnervt vom Rad und beendete sein Rennen vorzeitig.

Nochmals in bestechender Form zeigte sich Johannes Sämann. In dem sehr schnellen Juniorenrennen versuchten immer wieder Fahrer, sich vom Feld abzusetzen. Darunter mehrmals auch Sämann, der sich so einige Wertungspunkte sicherte. Vier Runden vor Schluss gelang es vier Fahrern, darunter Sämann, eine Lücke von etwa 150 m zwischen sich und das Feld zu schaffen. Der Vorsprung hielt bis ins Ziel an. Mit dem Gewinn der doppelt zählenden Schlusswertung schob sich Sämann dann noch auf den zweiten Platz des Tagesergebnisses vor.

Ein besonders hartes Rennprogramm steht von Freitag bis Sonntag Manuel Porzner bevor. Mit der U15-Mannschaft Team Franken – Landesverband Bayern II – nimmt er an der Kids Tour Berlin teil. Dabei handelt sich um das größte Etappenrennen Europas in dieser Altersklasse.

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.rsg-ansbach.de/65-aeusserst-erfolgreiches-wochenende-fuer-ansbacher-radsportler-bei-den-fraenkischen-heimrennen/